Fisch-Gemüse-Pfanne mit Kokosmilch

Fisch-Gemüse-Pfanne mit Kokosmilch

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 25 Minuten
Portionen 4
Kalorien 481 kcal

Zutaten

  • 1 kg Fischfilet s, TK oder frisch (z. B. Pangasius, Seelachs)
  • 3 Paprikaschote n,
  • 2 m.-große Zwiebel n
  • 200 g Brokkoli frisch oder TK
  • 800 ml Kokosmilch
  • 1 EL Rapsöl
  • Salz und Pfeffer
  • Knoblauch
  • Dill

Zubereitung

  1. Den Fisch auftauen lassen, falls TK-Fisch verwendet wird. Gut abtropfen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Salzen und pfeffern. Beiseitestellen.
  2. Das Gemüse putzen. Zwiebeln grob hacken, Paprikaschoten grob würfeln, Brokkoli in Röschen teilen, bzw. TK-Brokkoli abmessen. Bis auf den Brokkoli alles im Öl gut anbraten und mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Dill nicht zu zaghaft würzen. 

  3. Wenn das Gemüse gut angebraten ist, die Kokosmilch dazu gießen und einmal aufkochen lassen. Dann ca. 15 Minuten auf kleiner Flamme, am besten ohne Deckel, köcheln lassen, bis die Sauce etwas reduziert ist. Ggf. mit wenig Saucenbinder für helle Saucen binden. Dann den Brokkoli dazugeben.

  4. Zum Schluss den Fisch dazugeben und noch einmal alles aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen, dann ist der Fisch gar.

Putenschnitzel in Senfsoße

Putenschnitzel in Senfsoße

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 4
Kalorien 458 kcal

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 350 g Zucchini oder Gemüse nach Wunsch
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 4 Putenschnitzel
  • Salz
  • Öl
  • 2 El Senfkörner
  • 1 Knoblauchzehe
  • 80 ml Kondensmilch
  • 2 El körniger Senf
  • evtl. Soßenbinder
  • Pfeffer
  • Paprika

Zubereitung

  1. Die Zwiebel fein würfeln und die Chilischote fein hacken. Die Zucchinis putzen und in Scheiben schneiden. In 350 ml Gemüsebrühe garen. Die Putenschnitzel mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
  2. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel, die Senfkörner und den Chili darin andünsten. Den Knoblauch dazupressen und kurz mitdünsten. Die Putenschnitzel dazugeben und von jeder Seite scharf anbraten. Die übrige Brühe zugeben und die Kondensmilch und den Senf unterrühren. Ca. 5 Minuten köcheln lassen und evtl. mit Soßenbinder etwas andicken.
  3. Die Zucchini abtropfen lassen und mit den Putenschnitzel und der Soße anrichten.

 

Putenpfanne mit Lauchzwiebeln

Putenpfanne mit Lauchzwiebeln

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 4
Kalorien 356 kcal

Zutaten

  • 800 g Pute - Schnitzel oder Brust
  • 1 Paprikaschote
  • 1 Bd. Lauchzwiebeln
  • 2 El Tomatenmark
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • etwas Soßenbinder
  • Salz
  • Sambal Oelek nach Geschmack
  • Pfeffer
  • Paprika

Zubereitung

  1. Die Pute für die Putenpfanne mit Lauchzwiebeln waschen, trockentupfen und würfeln. Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Paprika putzen, waschen und würfeln. Die Lauchzwiebeln ebenfalls putzen, waschen und in dicke Ringe schneiden.
  2. Das Gemüse zum Fleisch geben und ca. 5 Min. mitbraten. Alles herausnehmen. Tomatenmark kurz im Bratfett anschwitzen, mit Brühe und Sahne ablöschen. Soßenbinder einrühren, aufkochen. Fleisch und Gemüse in die Soße geben und kurz erwärmen. Mit Salz, Sambal Oelek und Paprika abschmecken.

 

Hähnchen mit Mozzarella in Basilikumsoße

Hähnchen mit Mozzarella in Basilikumsoße

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 5 Minuten
Portionen 4
Kalorien 617 kcal

Zutaten

  • 4 Hähnchenbrüste
  • Salz
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Schmelzkäse
  • 250 g Cocktailtomaten
  • 2 Mozzarella
  • Öl
  • etwas Parmesan
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Hähnchenbrust waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchenbrustfilet darin von allen Seiten ca. 5 Min. kräftig anbraten.
  2. Die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Basilikumblätter abzupfen, waschen und fein hacken.
    Hähnchen Mozzarella
  3. Die Sahne in einem Topf aufkochen lassen. Den Schmelzkäse hineinrühren und schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Basilikum unterrühren.
  4. Das Fleisch und die Tomaten in eine gefettete Auflaufform geben. Die Basilikumsoße darüber gießen. Mozzarella in kleine Stückchen schneiden und auf dem Fleisch verteilen. Geriebenen Parmesan darübergeben und bei 180° ca. 45 Minuten in den Ofen.

 

Putenoberkeule mit Weißkohl

Putenoberkeule mit Weißkohl:

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 40 Minuten
Portionen 2
Kalorien 460 kcal

Zutaten

  • 1 Putenoberkeule ca. 1200 g
  • 1 kleiner Weißkohl
  • 2 rote Paprika
  • 500 g Kartoffeln
  • Salz
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Becher Creme fraiche oder Schmand
  • Pfeffer
  • Paprika
  • Majoran

Zubereitung

  1. Die Putenoberkeule waschen und trocken tupfen. Rundherum mit Salz, Pfeffer und Majoran einreiben. Keule in einen Bräter legen und mit Öl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 90 Min. offen braten.

    Putenoberkeule mit Weißkohl
  2. Den Kohl putzen und in Stücken vom Strunk schneiden. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Paprika ebenfalls in Stücke schneiden. Die Brühe aufkochen und mit dem Weißkohl, der Paprika und den Kartoffeln mischen.
  3. Die Mischung zu der Putenoberkeule geben und weiter garen. Am Ende der Garzeit den Schmand/Creme fraiche dazugeben, nochmals alles abschmecken und servieren.

Makkaroni-Gyros-Auflauf

Makkaroni-Gyros-Auflauf

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 4
Kalorien 461 kcal

Zutaten

  • 300 g kurze Makkaroni
  • 200 g Kirschtomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Paprikaschote
  • 800 g Gyrosfleisch
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • 150 - 200 g geriebener Käse
  • Mehl
  • Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  • Paprikapulver

Zubereitung

  1. Die Nudeln in Salzwasser bissfest garen. Abtropfen lassen. Das Gemüse waschen und putzen, die Tomaten halbieren, die Zucchini längs in dünne Scheiben schneiden, die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und die Paprikaschote für den Makkaroni-Gyros-Auflauf in Streifen schneiden.
  2. Das Gyrosfleisch anbraten, meist ist kein Öl nötig, ansonsten nimmt man einen El. Herausnehmen und das Gemüse im Bratsatz anbraten, dann das Fleisch wieder dazugeben, Mehl darüber stäuben, kurz anschwitzen, mindestens 500 ml Wasser , die Sahne und die Gemüsebrühe einrühren, aufkochen lassen und 5 Minuten köcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
    Makkaroni-Gyros Auflauf
  3. Nudeln, Gyros und Käse in eine gefettete Form schichten. Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 20 Minuten backen.
  4. Dazu schmeckt super ein Baguette oder ein frischer Salat. Oder beides 😀
  5. Es kann auch anderes Gemüse genommen werden. Nach Geschmack und Saison! 🙂

 

Hähnchen Hawaii

Hähnchen Hawaii

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 4
Kalorien 287 kcal

Zutaten

  • 4 große oder 8 kleine Hähnchenbrustfilets
  • 4 oder 8 Scheiben Kochschinken
  • 1 Dose Ananasscheiben - Saft auffangen
  • 4 oder 8 Scheiben Gouda
  • 500 ml Hühner-oder Gemüsebrühe
  • 2 El Sahneschmelzkäse
  • Salz
  • evtl. Soßenbinder
  • Pfeffer
  • Currypulver

Zubereitung

  1. Die Hähnchenbrustfilets für das Hähnchen Hawaii salzen, pfeffern und mit Curry würzen und in einer Pfanne mit wenig Öl von beiden Seiten kräftig anbraten. Aus der Pfanne nehmen und in eine Auflaufform legen. Mit Schinken belegen und Ananas und Käse darauf legen. Im auf 200°C vorgeheizten Ofen überbacken, bis der Käse zerlaufen ist und beginnt, braun zu werden.
  2. Mit der Brühe und dem Ananassaft den Bratensatz aus der Pfanne lösen. Sahneschmelzkäse einrühren mit Curry würzen, nach Bedarf mit Pfeffer abschmecken. Salz ist meist nicht mehr nötig. Evtl. die Soße mit etwas Soßenbinder andicken.
    Hähnchen-Hawaii

Zucchini-Auflauf mit Feta

Zucchini-Auflauf mit Feta

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 4
Kalorien 241 kcal

Zutaten

  • 1 kg gemischtes Hackfleisch
  • 400 g Fetakäse
  • 3 große Zucchini
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 El Tomatenmark
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Oregano
  • Basilikum
  • Thymian
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken. Die Zucchini in Scheiben schneiden. Eine Form mit Olivenöl auspinseln und die Hälfte der Zucchinischeiben dachziegelartig auf dem Boden einschichten. Backofen für den Zucchini-Auflauf mit Feta auf 150° vorheizen.
  2. Das Hackfleisch in ein bisschen Olivenöl krümelig anbraten, die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und weiterbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Nun das Tomatenmark unterrühren. Jetzt die Gewürze nach Geschmack dazu geben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Bei mittlerer Hitze ca. 5-10 Minuten weiter schmoren, es sollte noch Flüssigkeit übrig sein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Hälfte der Hackmischung auf die Zucchini geben und Feta darüber krümeln. Dann den Rest Zucchini drauf schichten, den Rest der Hackmischung und mit Feta abschließen. Für 20 - 25 Minuten in den Backofen schieben.
  4. Kann auch gut vorbereitet werden, aber dann verlängert sich die Zeit im Ofen.

 

Hühnerfrikassee

Zutaten für 4 Personen Hühnerfrikassee:

  1.  1 Liter kräftige Hühnerbrühe – am besten die von der selbstgemachten Hühnersuppe
  2.  1 kg Hühnerbrust
  3.  1 El Butter
  4.  2 El Mehl
  5.  50 ml Sahne
  6.  1 Dose Spargel
  7.  1 Dose Champignons
  8.  1 Dose Erbsen
  9.  1 Eigelb
  10.  Salz, Pfeffer, Zucker
  11. Zitronensaft

Zubereitung Hühnerfrikassee:

  • Die Hühnerbrüste für das Hühnerfrikassee in der Brühe gar kochen, danach herausnehmen, etwas abkühlen lassen und in Würfel schneiden.
  • Aus der Butter und dem Mehl eine Schwitze bereiten und mit soviel Hühnerbrühe ablöschen, dass eine sämige Soße entsteht. Das Eigelb und die Sahne verrühren und unter die Soße ziehen. Evtl. etwas Brühe nachgießen. Die Champignons, den Spargel und die Erbsen abtropfen lassen.
    Das Hühnerfleisch und die anderen Zutaten vorsichtig unterheben, alles erhitzen und mit den Gewürzen abschmecken.