Tzatziki

Zutaten für den Tzatziki:

  1.  500 g Joghurt  10%
  2.  1 Gurke
  3.  3 Zehen Knoblauch
  4.  1 El Olivenöl
  5.  1 El Zitronensaft
  6.  Abrieb von einer halben Zitrone
  7.  Salz, Pfeffer
  8.  1 Prise Zucker
  9.  2 Tl Dill

Zubereitung Tzatziki:

  • Die Gurke für den Tzatziki raspeln. Mit Salz bestreuen und erstmal beiseite stellen.
  • Den Knoblauch für den Tzatziki fein reiben.
  • Alle Zutaten miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gurke hat nun ordentlich Wasser gelassen. Das kommt weg und die Gurke wird nochmal ordentlich ausgedrückt. Ich mache das immer mit einem Küchentuch. Dann die Gurke dazugeben, alles verrühren und über Nacht ziehen lassen. Nochmals abschmecken und servieren.

Spaghetti mit Zwiebelmett

Zutaten für 4 Personen Spaghetti mit Zwiebelmett:

  1. 400 g Brokkoli
  2. 1 Zwiebel
  3. 200 g Zwiebelmett
  4. Öl
  5. 1 Dose stückige Tomaten – 425 ml
  6. 1 Tl Sambal Oelek
  7. Salz, Pfeffer, Prise Zucker
  8. 300 g Spaghetti
  9. 40 g Parmesan
  10. 200 g Schmand

Zubereitung Spaghetti mit Zwiebelmett:

  • Den Brokkoli putzen und in Röschen teilen. Die Zwiebel würfeln. Etwas Öl in einer großen Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Das Zwiebelmett in Stücken direkt in die Pfanne drücken und unter Wenden braten. Den Brokkoli und die Zwiebel zugeben und andünsten.
  • Die Mettmischung mit 400 ml Wasser und den Tomaten ablöschen. Das Sambal Oelek einrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Spaghetti für die Spaghetti mit Zwiebelmett mehrmals in Stücke brechen und unterheben. Alles aufkochen und 10 Min. köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren. Mit Salz und Pfeffer wenden.
  • Den Parmesan fein reiben und mit dem Schmand verrühren. 1 El des Schmand-Dips unter die Nudelpfanne heben und den Rest dazu reichen.

Gegrillter Thunfisch

Zutaten für 4 Personen Gegrillter Thunfisch:

  1. 4 Knoblauchzehen
  2. Saft von 2 Zitronen
  3. 2 Eigelb
  4. 500 ml Olivenöl
  5. Salz, Pfeffer
  6. 4 Thunfischsteaks
  7. Öl

Zubereitung Gegrillter Thunfisch:

  • Die Knoblauchzehen für den gegrillten Thunfisch fein hacken. Mit dem Zitronensaft verrühren und mit dem Schneebesen unter kräftigem Rühren unter das Eigelb schlagen, bis die Masse schaumig und dickflüssig ist.
  • Unter weiterem Rühren in dünnem Strahl Olivenöl zugießen, so daß es sich alles gleichmäßig miteinander verbindet. Alles zu einer dicken Creme verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mind. 2 Stunden kühl stellen.
  • Die Thunfischsteaks mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Öl einpinseln und auf dem heißen Grill von jeder Seite braten, sodass sie innen noch ein bisschen roh sind. Die Thunfischsteaks mit der Knoblauchcreme servieren.

 

Babaganoush mit Fladenbrot

Zutaten für 4 Personen Babaganoush mit Fladenbrot:

  1. 3 El Sesamsamen
  2. 3 El Mohnsamen
  3. 2 El gehackter Thymian
  4. 150 ml Olivenöl
  5. 2 Fladen – oder Pita-Brote
  6. 2 Auberginen
  7. 3 Knoblauchzehen
  8. 4 El Tahin (Sesampaste)
  9. 40 g gemahlene Mandeln
  10. Saft von 1/2 Zitrone
  11. 1/2 Tl Kreuzkümmel
  12. 1/2 Tl Salz
  13. 10 Minzblätter

Zubereitung Babaganoush mit Fladenbrot:

  • Den Sesam für das Babganoush in einer Pfanne ohne Fett rösten. Abkühlen lassen und anschließend mit dem Mohn und dem Thymian in einem Mörser zerstoßen. 125 ml Öl unterrühren. Die Fladenbrote waagerecht durchschneiden. Mit der Ölmischung bestreichen und anschließend knusprig braun grillen.
  • Die Auberginen waschen und den heißen Grill legen. Unter ständigem Wenden grillen, bis die Oberfläche schwarz wird und Blasen wirft. Die Auberginen schälen, grob hacken und in einem Sieb abtropfen lassen. Ausdrücken und fein pürieren.
  • Den Knoblauch schälen, hacken und mit dem Tahin, Mandeln, Zitronensaft, Kreuzkümmel und Salz zu einer glatten Paste vermischen und mit der Auberginenpaste mixen.
  • Die Minze waschen und die Hälfte grob hacken und unter die Paste rühren. Das Babaganoush auf die Hälfte der Brote streichen, mit der restlichen Minze bestreuen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Mit den Brothälften bedecken.

Scharfe Honig Soße

Zutaten Scharfe Honig Soße:

  1. 300 g Ketchup
  2. 3 El Honig
  3. 3 Knoblauchzehen
  4. 1 Tl Sambal Oelek
  5. 1 El gehackte Petersilie
  6. 1 El gehackter Schnittlauch
  7. 1 Tl Curry
  8. Salz, Pfeffer

Zubereitung Scharfe Honig Soße:

  • Honig und Ketchup mit einem Schneebesen für die scharfe Honig-Soße  gut verrühren. Knoblauch sehr fein hacken und unter die scharfe Honig-Soße rühren. Die restlichen Zutaten dazugeben, gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Fertig ist die scharfe Honig-Soße. Leckeres Rezept für Grill und Fonduefleisch.

Paprika-Ajvar-Frischkäse mit Fetakäse

Paprika-Ajvar-Frischkäse mit Fetakäse

Zutaten Rezept Paprika-Ajvar-Frischkäse mit Fetakäse:

  1. 200 Gramm Frischkäse
  2. 3 EL Ajvar
  3. 2 EL Sambal Olek
  4. 4 Zehen Knoblauch
  5. Pfeffer, evtl. Salz
  6. 125 Gramm Fetakäse

Zubereitung Rezept Paprika-Ajvar-Frischkäse mit Fetakäse:

  • Für das Rezept Paprika-Ajvar-Frischkäse mit Fetakäse nehmen Sie den Frischkäse und verrühren diesen kurz, damit er etwas sämig wird.
  • Danach Ajvar und Sambal Olek für das Rezept untermischen und gut verrühren.
  • Den Knoblauch abziehen, fein würfeln und unter den Paprika-Ajvar-Frischkäse rühren.
  • Den Paprika-Ajvar-Frischkäse mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer würzen. Ich persönlich nehme kein Salz, aber wer mag kann was dazu geben.
  • Nun den Fetakäse für das Rezept in den Paprika-Ajvar-Frischkäse bröseln und gut verrühren.
  • Den Paprika-Ajvar-Frischkäse mit Fetakäse ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Es schmeckt auf frischen Baguette, als Dip, als  Füllung für Börek oder einfach pur… 🙂

 

Mayonnaise selbstgemacht

selbstgemachte Mayonnaise

Mayonnaise kann man mit diesem Rezept ganz einfach selber machen und gelingt einfach immer.
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden
Arbeitszeit 2 Stunden 15 Minuten
Portionen 4
Kalorien 244 kcal

Zutaten

  • 300 ml Öl Pflanzenöl, Sonnenblumeöl etc.
  • 2 ganze rohe Eier
  • 5 EL Essig Brandweiessig
  • 2 EL Senf
  • 1 TL Salz nach Geschmack auch weniger
  • 2 TL Zucker
  • 3 Spritzer Zitronensaft
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Für die Herstellung der Mayonnaise ist es wichtig das alle Zutaten die gleiche Temperatur haben, am Besten lässt man die Mayonnaise Zutaten einige Stunden in einem Raum stehen, so das die Zutaten dann Zimmertemperatur haben.
  2. Für die selbstgemachte Mayonnaise die beiden Eier in ein hohes schmales Gefäß geben, einen Pürierstab hineinstellen und das Öl obendrauf gießen. Nun den Pürierstab einschalten und diesen langsam nach oben ziehen und die Mayonnaise gut verrühren bis eine sämige Masse entstanden ist.
  3. Nun die Mayonnaise mit den restlichen Zutaten verrühren und abschmecken, je nach Geschmack kann die obengemachten Angaben abweichen und jeder kann für sich entscheiden wieviel er für seine Mayonnaise nimmt.
  4. Die Mayonnaise am Besten 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen und dann weiter verarbeiten oder einfach so genießen.
  5. Dadurch das die Mayonnaise im Kühlschrank 2 Stunden durchzieht, wird die Mayonnaise noch etwas fester und geschmackvoller.

„Aioli“ Knoblauchsoße

Aioli Knoblauchsoße

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 12 Stunden
Arbeitszeit 12 Stunden 10 Minuten
Portionen 4
Kalorien 91 kcal

Zutaten

  • 150 g Creme fraiche
  • 3 El Mayonnaise
  • 5 Zehen Knoblauch
  • Salz
  • eine Prise Zucker
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Knoblauch und die Schalotten schälen und fein würfeln.
  2. Alle Zutaten für die Aioli gut verrühren und kühl stellen.
  3. Mindestens 12 Stunden ziehen lassen.

Sour Cream ( selbstgemacht )

Sour Cream

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 12 Stunden
Arbeitszeit 12 Stunden 15 Minuten
Portionen 4
Kalorien 260 kcal

Zutaten

  • 500 g Magerquark
  • 2 Becher Saure Sahne
  • 2 Tl Zitronensaft
  • 1 Tl Salz
  • 1 Tl Olivenöl
  • 1/2 Tl Zucker
  • 1 Tl Weißweinessig
  • Pfeffer nach Belieben
  • 6 geh. El Schnittlauch
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Alle Rezept Zutaten für die Sour Cream miteinander gründlich vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Die Sour Cream mindestens 2 Stunden durchziehen lassen. Am Besten macht man die Sour Cream einen Tag vorher und lässt sie über Nacht ziehen