Hähnchen-Reis-Pfanne

Zutaten für 4 Personen Hähnchen-Reis-Pfanne:

  1.  4 Hähnchenschenkel
  2.  Salz, Pfeffer, Paprika
  3.  Öl
  4.  2 Paprikaschoten
  5.  3 Zehen Knoblauch
  6.  1 Dose geschälte Tomaten
  7.  250 g Reis
  8.  2 Zwiebeln
  9.  250 g Champignons

Zubereitung Hähnchen-Reis-Pfanne:

  • Die Hähnchenkeulen mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen. In Öl rundherum schön braun braten.
  • Den Reis nach Packungsangabe garen.
  • Die Hähnchenkeulen herausnehmen und warm stellen.
  • Die Zwiebeln würfeln und im restlichen Bratfett andünsten, die in Würfel geschnittenen Paprika zugeben und alles anbraten.
  • Mit den Tomaten samt Saft aufgießen. Die Tomaten etwas zerkleinern und den Knoblauch dazupressen, salzen und pfeffern. Reis darunter heben und die Hähnchenkeulen obenauf legen. Nochmals 45 Minuten bei schwacher Hitze garen.

Krustenbraten in Zwiebelsoße

Krustenbraten in Zwiebelsoße

Vorbereitungszeit 2 Stunden
Zubereitungszeit 3 Stunden
Arbeitszeit 5 Stunden
Portionen 4
Kalorien 897 kcal

Zutaten

  • 2 kg Schweinebraten mit Schwarte
  • 1 kg Zwiebel
  • 500 ml Dunkelbier
  • Salz
  • Öl
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung

  1. Die Schwarte des Krustenbratens mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden. Die Schwarte 2 Stunden wässern. Die Schwarte trockentupfen und salzen (besonders zwischen den Einschnitten) und pfeffern. In einem backofenfesten Bräter von allen Seiten in etwas Öl anbraten, nur nicht auf der Schwarte. Fleisch aus dem Bräter nehmen.
  2. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in dem Bratfett goldgel dünsten. Das Fleisch mit der Schwarte nach oben darauflegen und in den vorgeheizten Ofen bei 200° geben. Etwas Dunkelbier angiessen, aber nicht über das Fleisch.
  3. Der Braten muss ca. 3 Stunden im Ofen bleiben, nach ca. 45 Minuten die Hitze auf 180° reduzieren. Dabei den Rest des Bieres nach und nach angiessen und nach ca. 1 Stunde das Fleisch mit dem Sud immer wieder übergiessen.
  4. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und die Soße mit einem Zauberstab pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und zu dem Fleisch servieren.
  5. Habe noch ein paar getrocknete Tomaten mit in den Sud gegeben und noch nicht den Zauberstab benutzt. 🙂

 

Geschnetzeltes mit Currysoße

Zutaten für 4 Personen Geschnetzeltes mit Currysoße:

  1. 500 g Schnitzelfleisch
  2. Öl
  3. 2 Zwiebeln
  4. 1/2 Liter Gemüsebrühe
  5. 300 g TK-Erbsen
  6. 500 g Champignons
  7. 3 El Frischkäse
  8. 2 El Curry
  9. Salz, Pfeffer
  10. Petersilie

Zubereitung Geschnetzeltes mit Currysoße:

  • Das Schnitzelfleisch für das Geschnetzelte mit Currysoße  in Streifen schneiden und die Zwiebeln würfeln.  Das Fleisch und die Zwiebelwürfel im heißen Öl anbraten. Salz, Pfeffer und Curry zugeben und gut umrühren. Die Gemüsebrühe zugießen und ca. 30 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  • Nach 20 Minuten die Erbsen und die in Scheiben geschnittenen Champignons zufügen. Frischkäse einrühren, schmelzen lassen, nochmals abschmecken und das ganze mit Petersilie bestreut servieren.

Apfel-Rouladen

Zutaten für 4 Personen Apfel-Rouladen:

  1. 4 Rinderrouladen
  2. Salz, Pfeffer
  3. 4 Äpfel
  4. 2 rote Zwiebeln
  5. 1 Bd. Petersilie
  6. 4 Scheiben Kochschinken
  7. 2 El Butterschmalz
  8. 500 g Tomaten
  9. 250 ml Rinderbrühe
  10. 2 El saure Sahne

Zubereitung Apfel-Rouladen:

  • Das Fleisch für die Apfel-Rouladen salzen und pfeffern. Die Äpfel schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die Zwiebel fein würfeln und die Petersilie hacken. Den Schinken auf die Rouladen legen, 2/3 der Apfelspalten, Zwiebeln und Petersilie darauf verteilen, einrollen und feststecken.
  • Die Rouladen im heißen Butterschmalz 5 Minuten anbraten. Die Tomaten vierteln und mit den restlichen Apfelspalten zu den Rouladen geben. Die Brühe dazu gießen und die Rouladen etwa 75 Minuten schmoren.
  • Fleisch und Apfelspalten warm stellen. Den Fond pürieren, die saure Sahne unterrühren, und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Rouladen und Apfelspalten anrichten.

Hirschbraten in Rotwein-Kirschsoße

Zutaten für 6 Personen Hirschbraten in Rotwein-Kirschsoße:

  1. 1 1/2 kg Hirschkeule
  2. Öl
  3. 250 ml trockenen Rotwein
  4. 150 ml Kirschsaft
  5. 150 g Kirschen aus dem Glas
  6. 150 g Creme frâiche
  7. 500 ml Wildfond
  8. 2 Zwiebeln
  9. Salz, Pfeffer
  10. Wildgewürz

Zubereitung Hirschbraten in Rotwein-Kirschsoße:

  • Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  • Den Hirschbraten waschen, trocken tupfen, mit Salz, Pfeffer und Wildgewürz würzen. In einem backofenfesten Bräter im Öl kräftig von allen Seiten anbraten. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und im Bratensatz die gewürfelte Zwiebel goldbraun anbraten.
  • Abwechselnd mit Kirschsaft und Rotwein ablöschen, dabei immer wieder einkochen lassen, damit die Sauce hinterher eine schöne Farbe bekommt. Kirschsaft und Rotwein sollten auf ein Drittel der ursprünglichen Menge reduziert werden. Den Wildfond dazugeben und aufkochen. Den Hirschbraten wieder dazugeben und abgedeckt im Backofen 90 Minuten schmoren.
  • Nach der Garzeit das Fleisch aus dem Bräter nehmen, die Creme fraiche einrühren, die Kirschen zugeben und die Sauce mit Salz, Pfeffer, Wildgewürz abschmecken.

Rehragout mit Beeren

Zubereitung für 4 Personen Rehragout mit Beeren:

  1. 1 kg kleingeschnittenes Reh
  2. 9 Schalotten
  3. 100 g Butter
  4. 500 g Champignons
  5. 150 g Waldbeeren
  6. 20 g halbbitter Schokolade
  7. 1 El Tomatenmark
  8. 400 ml Wildfond
  9. 125 ml Rotwein
  10. Wacholderbeeren
  11. 1 Lorbeerblatt
  12. Pfeffer, Salz
  13. Puderzucker
  14. 5 Gewürznelken
  15. 50 g Speck
  16. 2 El Preiselbeeren aus dem Glas

Zubereitung Rehragout mit Beeren:

  • 100 g Butter in einem Topf schmelzen lassen, etwas Puderzucker dazu geben. Das Fleisch von allen Seiten kräftig anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen. Die Scharlotten für das Rehragout kurz im Topf dünsten, das Tomatenmark dazugeben und anrösten.
  • Langsam mit Rotwein löschen. Immer nur ganz wenig Rotwein in den Topf geben, rühren, bis der Rotwein verdampft ist, dann wieder mit Rotwein löschen, bis eine gute Farbe entsteht. Das Fleisch wieder dazu geben und mitbräunen, dann noch einmal mit etwas Rotwein aufgießen. So viel Brühe dazu geben, dass das Fleisch knapp bedeckt ist. Kräuter, den gewürfelten Speck, die Gewürze und die Schokolade dazu geben, 40 Minuten köcheln lassen.
  • Die Champignons in Butter in einer Pfanne kurz rösten. Die Beeren in das Rehragout geben.Evtl. binden. Die Champignons kurz vor dem Servieren dazu geben, erst dann mit Salz abschmecken.

Schnitzelröllchen mit Frischkäsecreme

Zutaten für 4 Personen Schnitzelröllchen mit Frischkäsecreme:

  1. 3 Zwiebeln
  2. 3 El Mehl
  3. 6 El Öl
  4. 8 Schweineschnitzel
  5. Salz, Pfeffer
  6. 200 ml Gemüsebrühe
  7. 200 g Doppelrahmfrischkäse mit Kräutern
  8. 8 Scheiben Frühstücksspeck
  9. 1 El Butter

Zubereitung Schnitzelröllchen mit Frischkäsecreme:

  • Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Mit 2 El Mehl mischen und das überschüssige Mehl abklopfen. 5 El Öl erhitzen und die Zwiebelringe darin goldbraun braten. Abtropfen lassen.
  • Das Fleisch zwischen 2 Lagen Folie flacher klopfer. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Fleischscheiben mit dem Frischkäse bestreichen. Die Speckscheiben in die Mitte der Schnitzel legen. Aufrollen und mit Holzspießchen feststecken. 1 El Öl für die Schnitzelröllchen in einer Pfanne erhitzen und die Röllchen darin von allen Seiten braten. In eine Auflaufform geben und die Brühe angießen. Im heißen Ofen bei 175°C 20 min. schmoren.
  • Das Fleisch aus der Brühe nehmen. Die Butter erhitzen und 1 El Mehl darin anschwitzen. Den Bratfond zugießen und einige Minuten köcheln lassen. Nochmals abschmecken. Die Röllchen mit den Zwiebelringen bestreuen und die Soße dazu reichen.

Lammragout aus dem Römertopf

Zutaten für 4 Personen Lammragout aus dem Römertopf:

  1. 1 kg Lamgulasch – mager
  2. 4 Zwiebeln – geachtelt
  3. 2 El Zitronensaft
  4. 5 Knoblauchzehen – fein gehackt
  5. 30 g Ingwer – fein gerieben
  6. Olivenöl
  7. 4 El Curry
  8. 2 El Mehl
  9. 500 ml Lammfond
  10. 200 ml trockener Rotwein
  11. 1 Bd. Schnittlauch – fein geschnitten
  12. Salz, Pfeffer

Zubereitung Lammragout aus dem Römertopf:

  • Den Römertopf wässern.
  • Das Olivenöl erhitzen und das Fleisch für das Lammragout portionsweise von allen Seiten kräftig anbraten. Mit Salz würzen und in den Römertopf umfüllen.
  • Die Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch zufügen. Das Currypulver mit dem Mehl mischen und über das Fleisch streuen. Mit dem Lammfond und dem Rotwein angießen und alles gut vermengen.
  • Den Römertopf mit dem Deckel in den kalten Backofen schieben und die Temperatur auf 180°C Umluft einstellen. Das Lammragout 2,5 Stunden schmoren lassen. Mit dem Schnittlauch bestreuen und servieren.

Kaninchenbraten

Zutaten für 4 Personen Kaninchenbraten:

  1. 1 Kaninchen
  2. 150 g durchwachsener Speck
  3. 1 Möhre
  4. 1 Sellerie
  5. 1 Stange Porree
  6. 3 Knoblauchzehen
  7. Öl
  8. Mittelscharfer Senf
  9. 2 El Tomatenketchup
  10. 10 Körner Pfeffer
  11. Salz
  12. 1 Lorbeerblatt
  13. 1 Nelke
  14. 2 Wacholderbeeren
  15. Majoran
  16. 1/2 Liter Fleischbrühe
  17. 250 ml Rotwein

Zubereitung Kaninchenbraten:

  • Das Kaninchen für den Kaninchenbraten kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und  mit viel Senf einreiben. Mindestens einen Tag kühl stellen.
  • Dann wird das Kaninchen in den Speckwürfeln sowie dem Öl kräftig rotbraun von allen Seiten gebraten. Die gewürfelten Zwiebeln, Möhre, Sellerie und Porree mitbräunen und mit der Brühe mehrfach ablöschen, Bratfond loskochen.
  • Dann die restlichen Gewürze zugeben und schließlich 2 Stunden zugedeckt im Ofen bei 180°C   schmoren.
  • Den Kaninchenbraten  vorsichtig herausnehmen und warmhalten. Soße durch ein Sieb seihen, eventuell binden und unter Zugabe des Rotweins abschmecken.